Schreibweise Ekmelischer Musik

Nach Franz Richter Herf und Rolf Maedel, wie auch nach Ezra Sims, wird die herkömmliche Notation durch drei zusätzliche Zeichen (Pfeile) und deren Umkehrungen für die Tonstufen innerhalb des Halbtones ergänzt.

   +1/12 +1/6 +1/4  −1/4 −1/6 −1/12   Versetzung, Tonschritt
 016⅔33⅓5066⅔83⅓100 Abstand in Cent temperiert
91⅔--8⅓--25--41⅔--58⅓--75--91⅔--108⅓Zurechthörbereich in Cent temperiert
            Richter Herf / Maedel
             Sims

Die zusätzlichen Zeichen gelten für den jeweiligen Takt, so wie die herkömmlichen Versetzungs­zeichen.

Bei Richter Herf / Maedel stehen diese Zeichen über den Noten und ein Schrägstrich setzt sie wieder außer Kraft. Für Zusammenklänge hingegen werden zur besseren Lesbarkeit geknickte Pfeile verwendet; zum Beispiel:

Akkord 10 : 13 : 22

Weitere Notationen