Pfarrsaal, Mondsee

Saal der Arbeiterkammer, Hallein

Romanischer Saal, Stift Sankt Peter Salzburg, St. Peter-Bezirk 1, 5010 Salzburg

Altes Feuerhaus, Aegidiplatz, Bad Reichenhall, Deutschland

Kubin-Quartett, Ostrava

URAUFFÜHRUNGEN : mikrotonale musik — Österreich — ČSFR

Das Kubin-Quartett gehört zur jüngsten Generation der tschechischen Kammerensembles. Es entstand 1972 im Musikkonservatorium Ostrava. Seine Mitglieder setzten ihre Studien an der ‘Janáček-Akademie’ der musischen Künste in Brno unter Leitung von Prof. A. Sykora, Mitglied des weltberühmten Janáček-Quartetts, fort. Später arbeitete auch Prof. Kohout, Mitglied des Smetana-Quartetts, mit ihnen zusammen. Den Namen übernahmen sie nach dem bekannten tschechischen Komponisten der Nachkriegszeit, Rudolf Kubin.

Mit Leidenschaft für die Welt der Mikrotöne

Wie unterschiedlich die Ansatzpunkte [...] lagen, die Gäste aus Mährisch Ostrau spürten dermaßen einfühlsam engagiert auf den Grund, daß nicht der mindeste Gedanke eines Pflichtpensums wach wurde.

— Kritik, Salzburger Volkszeitung
  • Franz Richter Herf (1920-1989)

    Ekmelischer Satz für Streichquartett, op. 13 (1976)

  • Alois Hába (1893-1973)

    Aus “sechs Stücke im Sechsteltonsystem”, op. 37

    Bearbeitung für Streichquartett von Johannes Kotschy (Uraufführung)

    • 1. Allegro moderato
    • 3. Adagio
    • 6. Allegro con moto
  • Johannes Kotschy (*1949)

    Streichquartett Nr. 2 im Naturtonsystem, op. 35 (1992) (Uraufführung)

    2. Satz: Lento e molto semplice

  • Tomaž Svete (*1956)

    Quartett(ino) d´archi (1992) (Uraufführung)

    Fughetta – Burletta – Cadenza – Codetta

  • Kurt Anton Hueber (*1928)

    Dankos Herz, Drei mythologische Szenen nach Maxim Gorki, op. 37

    3. Satz: “Dankos Tod” - Adagio (1992) (Uraufführung)

  • Rolf Maedel (*1917)

    Aus dem Streichquartett (1959) (Uraufführung)

    1. Prolog - Allegro moderato assai, Agitato
    2. Scherzo - Molto vivace
  • Antonín Dvořák (1841-1904)

    Streichquartett F-Dur, op. 96 (“amerikanisches”)

    • Allegro ma non troppo
    • Lento
    • Molto vivace
    • Finale: Vivace ma non troppo
    • Kubin-Quartett:
    • Luděk Cap – 1. Violine
    • Jan Niederle – 2. Violine
    • Pavel Vítek – Viola
    • Jiří Zedníček – Violoncello