Solitär, Universität Mozarteum Salzburg, Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg

“A story of a String” und andere Märchen

Porträtkonzert Agustín Castilla-Ávila

  • A story of a string (Uraufführung)

    • David Eggert – Violoncello
    • Diego Alonso – Klavier
  • Sakura

    nach einem Japanischen Volkslied

    • Agustín Castilla-Ávila – mikrotonale Gitarre
  • Caged Music 2

    • David Eggert und Lorenzo Meseguer Lujan – 2 Violoncelli
  • Adriano

    nach einem Brief von Antino an Adriano

    • Maria Steinkogler – Singstimme
    • Pedro Santiago Ledesma – Gitarre
  • Suite and Sour (Uraufführung)

    • Tamara Sutonja, Vicent Montalt Ros, Marco Sala, Gabriel Cupsinar, Yoko Fujimura – Bläserquintett
  • Violines y Guitarras

    • Florian Willeitner – Violine
    • Petros Kampourakis – Gitarre

Mitwirkende:
David Eggert, Diego Alonso, Lorenzo Meseguer Lujan, Maria Steinkogler, Pedro Santiago Ledesma, Tamara Sutonja, Vicent Montalt Ros, Marco Sala, Gabriel Cupsinar, Yoko Fujimura, Florian Willeitner, Petros Kampourakis, und Agustín Castilla-Ávila

In diesem Konzert hat der Komponist Agustín Castilla-Ávila zwei Uraufführungen: “A story of a string” für Cello und Klavier und “Suite and Sour” für Bläser Quintett. Das erste Stück ist eine Überlegung über die Entdeckung der musikalischen Qualitäten der Saite wo der Cellist eine "parasite" Saite am Klavier spielt. Das zweite ist ein Versuch, die Suite anders zu formulieren: statt ein Präludium und verschiedene Tänze, vier Präludien und ein Tanz, wo das musikalische Material so reduziert ist (aber trotzdem sehr rhythmisch), das es keine Noten mehr.

Ein Duo ist eine Mischung von zwei Instrumente aber in der Tradition hat man nur die Klänge gemischt. In “Violines y Guitarras” für Violine und Gitarre wollte ich auch die Techniken mischen und neue Klänge aus dieser Symbiose entdecken.