Wiener Saal, Internationale Stiftung Mozarteum, Schwarzstraße 26, 5020 Salzburg

20 Jahre
Internationale Gesellschaft für Ekmelische Musik

JUBILÄUMSKONZERT

mit Werken von Komponisten-Mitgliedern unserer Gesellschaft

Wilfried Brandl, Tomoko Shimazaki, Elke Rieder, Roswitha Ursin, Reinhardt Medicus, Sabine Kraus, Christine Rath, Christof Ursin, Gertraud Steinkogler-Wurzinger (v.l.)

Die Internationale Gesellschaft für Ekmelische Musik feiert ihr 20-jähriges Bestehen mit einem Konzert, bei dem Werke aller Komponisten der Gesellschaft aufgeführt werden.

  • Johannes Kotschy

    Grab und Mond

    • Belcanto Chor Salzburg
    • Leitung: Gertraud Steinkogler-Wurzinger
  • Franz Richter Herf

    Herr, unsere Erde, op. 22

    Gebet der Vereinten Nationen

    • Belcanto Chor Salzburg
    • Leitung: Gertraud Steinkogler-Wurzinger
  • Rolf Maedel

    Trio für Flöte, Englischhorn, und Harfe

    Langsam — Rasch und belebend — Breit

    • Moritz Plasse – Flöte
    • Federica Longo – Englischhorn
    • Katharina Teufel – Harfe
  • Franz Richter Herf

    Fuchs, du hast die Gans gestohlen

    Der Gaul

    • Belcanto Chor Salzburg
    • Leitung: Gertraud Steinkogler-Wurzinger
  • Ladislaus Piekarz

    Sonatine in A

    Menuetto — Lento — Postludium quasi organo

    • Ladislaus Piekarz – Klavier
  • 3. Satz aus dem Streichquartett in D

    • Christof Ursin – 1. Violine
    • Christine Rath – 2. Violine
    • Roswitha Ursin – Viola
    • Reinhardt Medicus – Violoncello
  • Ulf-Diether Soyka

    Romanze, op. 2/19

    • Louise Paterson – Violoncello
    • Kristian Aleksic – Klavier
  • Johannes Kotschy

    Poem, op. 32/1

    • Gabor Lieli – Klarinette
    • Sabine Kraus – Harfe
  • Kurt Anton Hueber

    Glockenspektren, op. 13

    • Marin Marinov – Röhrenglocken
    • Kristian Aleksic – Klavier
  • Ezra Sims

    Duo für Flöte und Violoncello

    • Ivica Encinger – Flöte
    • Stefan Grove – Violoncello
  • Tomaž Svete

    Candor est Lucis aeternae, Geistliche Motette

    Terribilis est locus iste — Claritas est vestimentorum

    • Patricia Ricci – Flöte
    • Federica Longo – Englischhorn
    • Sabine Kraus – Harfe
  • Siegfried Steinkogler

    Little secrets

    • Gertraud Steinkogler-Wurzinger – Gesang
  • On the bridge

    • Louise Paterson – Violoncello
  • Franz Richter Herf

    Welle der Nacht, op. 2

    nach einem Gedicht von Gottfried Benn

    • Gertraud Steinkogler-Wurzinger – Sopran
    • Elke Rieder – 1. Oboe
    • Tomoko Shimazaki – 2. Oboe
    • Sabine Kraus – Harfe
    • Christof Ursin – 1. Violine
    • Christine Rath – 2. Violine
    • Roswitha Ursin – Viola
    • Reinhardt Medicus – Violoncello
    • Wilfried Brandl – Kontrabass