bis

Abteilung I an der Universität Mozarteum Salzburg

30 Jahre
Internationale Gesellschaft für Ekmelische Musik

Tage der mikrotonalen Musik
Schwerpunkt Türkei

Eine Veranstaltung der Abteilung für Dirigieren/Komposition und Musiktheorie an der Universität Mozarteum Salzburg,
in Zusammenarbeit mit der Internationalen Gesellschaft für Ekmelische Musik,
der Istanbul Technical University
und der Residenzgalerie Salzburg.

Konzept und Gesamtleitung: Gertraud Steinkogler-Wurzinger

so wie kultur im allgemeinen, stellt auch "tonale" musik einen prozess dar. das paradox der moderne liegt darin, dass das 20. jahrhundert diesen fluss zu einem statischen objekt umdefinierte und es auf seine polaritäts-systeme anwandte. trotz der radikal fortschrittlichen grundhaltung der moderne konnte das phänomen des tonsystems sich im 20. jahrhundert nicht als geistige basis fortentwickeln. heutigen komponierenden fällt es zwar von technologischem standpunkt leicht, viertel- oder achteltöne zu benutzen. jedoch werden diese mikrotöne aus einem immer noch zwölftönigen grundraster bezogen und besitzen keine eigenständigkeit. sehr wenige komponist(inn)en finden daher überhaupt wege, um diese komplexität in einen konsistenten zusammenhang zu binden. das ableben der spezifischen epistemologie des 20. jahrhunderts könnte jedoch den weg freigeben für eine neues, wieder ganzheitlicheres musikerleben.

(stefan pohlit)

Seminarraum 2049, Universität Mozarteum Salzburg, Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg

  • Eröffnung

    Begrüßung durch den Institutsvorstand der Abteilung I an der Universität Mozarteum Salzburg, o.Univ.Prof. Christian Ofenbauer.

Universität Mozarteum Salzburg, Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg

Johannes Kotschy präsentiert seine Klangtürme

Seminarraum 2015

  • Kaffeepause

Studienkonzertsaal

  • Workshop

    Stefan Pohlit

    Workshop zu “Sieh, ich starb als Stein”

Johannes Kotschy, Stefan Pohlit, Tolgahan Çoğulu (v.l.)

Studienkonzertsaal

Residenzgalerie Salzburg, Residenzplatz 1, 5020 Salzburg

Klangfarben und Tonmalereien II

Matinée

Tolgahan Çoğulu – adjustierbare mikrotonale Gitarre

Ein musikalisches und literarisches Programm zur aktuellen Ausstellung
DIE GANZE PRACHT
Malerei der Residenzgalerie Salzburg

  • Vortrag

    Johannes Kotschy,
    Vizepräsident der Internationalen Gesellschaft für Ekmelische Musik

    “«Die Schule von Athen» – eine neue Sicht auf die Entwicklung der arabischen und europäischen Tonsysteme”

  • Matinéekonzert

    Asik Veysel Satiroglu (1894-1973)

    Kara Toprak (Black Earth)

    Bearbeitung: Ricardo Moyano

    • Tolgahan Çoğulu – Gitarre
  • Asik Veysel Satiroglu

    Uzun Ince Bir Yoldayim (I am on a Long and Narrow Way)

    Bearbeitung: Tolgahan Çoğulu

    • Tolgahan Çoğulu – Gitarre
  • Anonymous Asia Minor Folk Song

    Yemen Turkusu

    Bearbeitung: Tolgahan Çoğulu

    • Tolgahan Çoğulu – Gitarre
  • Stefan Pohlit (*1976)

    Sieh, ich starb als Stein

    • Gertraud Steinkogler-Wurzinger – Gesang
    • Tamara Sutonja – Flöte
    • Anton Gmachl – Klarinette
    • Miklos Kemeny – Trompete
    • Philipp Lamprecht – Schlagzeug
  • Theodor Burkali (*1975)

    1. Stella Polaris

    2. Clarisonus II.

    3. Clarisonus III.

    • Theodor Burkali – Klarinette und Zuspielung
  • Agustín Castilla-Ávila (*1974)

    Momentos Mikrotonales

    • Agustín Castilla-Ávila – Gitarre
  • Siegfried Steinkogler (*1968)

    Little Secrets

    • Gertraud Steinkogler-Wurzinger – Gesang
  • Hüseyin Evirgen (*1978)

    Psyop

    • Omar Gonzales und José Antonio Cortez – Kontrabässe
  • Ulf-Diether Soyka (*1954)

    Zwischentöne, op. 2/68

    • Theodor Burkali – Klarinette
    • Agustín Castilla-Ávila – Gitarre
  • Tomaž Svete (*1956)

    Echoes

    Text: John Gracen Brown (English) und Alfred Kolleritsch

    • Gertraud Steinkogler-Wurzinger – Gesang
    • Tamara Sutonja – Flöte
    • Anton Gmachl – Klarinette
    • Omar Gonzales – Kontrabass
  • Franz Richter Herf (1920-1989)

    Gesang der Sirenen aus der Oper “Odysseus”, op. 12 (1979)

    • Maria Kjartansdottir – Sopran 1
    • Eva Girsule – Sopran 2
    • Reinhild Buchmayr – Alt 1
    • Karin Torbjörnsdottir – Alt 2

Ausführende: Studierende, Lehrende und AbsolventInnen der Universität Mozarteum Salzburg