Naturton-Symposien Heidelberg

Im Deutsch-Amerikanischen Institut Heidelberg, Deutschland

Die Renaissance der mikrotonalen Musik, vor allem in den Vereinigten Staaten, Frankreich, Deutschland und Österreich, in Verbindung mit dem Streben nach reinen und vor allem neuen Klängen und die Suche nach deren harmonischen Zusammenhängen, begründet auf neuesten Ergebnissen der musikalischen Grundlagenforschung, haben Musiker, Komponisten und Musikwissenschaftler in Heidelberg zu den Naturton-Symposien zusammengeführt. Die Initiative ging von Martin Münch, Heidelberg, und Johannes Kotschy, Salzburg, aus; sie organisierten die ersten Naturton-Symposien 1989 und 1992 in Zusammenarbeit mit der Jahrhundertwende-Gesellschaft Heidelberg und dem Deutsch-Amerikanischen Institut Heidelberg. An drei aufeinanderfolgenden Tagen wurden die Forschungsergebnisse vorgestellt, Kompositionstechniken diskutiert und neue Kompositionen, beruhend auf den Grundlagen der Naturton-Theorie, zu Gehör gebracht. In einem Einsteiger-Seminar, geleitet von Aurel Stroé und Johannes Kotschy, wurden diese Grundlagen vermittelt.