Versetzungen in 72-EDO

Die folgende Tabelle zeigt die Versetzungen im 72-stufigen temperierten Tonsystem (72-EDO, Zwölfteltonsystem, Ekmelisches System) bis zum Fünf-Viertelton, d.h. 15 Zwölfteltonstufen.

Alle Spalten einblenden

 
KopierenKOPIERT
xStufexVers.xCentxSfx DexSfx Enxarrowxrhmxsimsxsagxmsagxwysxgostxbosxfernxhaba
000  
11/1216 23irts
−1−1/12−16 23ertf
21/633 13ilxs
−2−1/6−33 13elxf
31/450ihqs
−3−1/4−50ehqf
1   31/450isehsaqf
1 −3−1/4−50esihfaqs
41/366 23iselrs
−4−1/3−66 23esilrf
55/1283 13iserfts
−5−5/12−83 13esirftf
61/2100iss
−6−1/2−100esf
77/12116 23isirsts
−7−7/12−116 23eserstf
82/3133 13isiltrs
−8−2/3−133 13eseltrf
93/4150isihtqs
−9−3/4−150esehtqf
1   93/4150isisehssaqf
1 −9−3/4−150esesihffaqs
105/6166 23isiselfxs
−10−5/6−166 23esesilfxf
1111/12183 13isiserets
−11−11/12−183 13esesiretf
121200isisss x
−12−1−200esesff
1313/12216 23isisirtts
−13−13/12−216 23eseserttf
147/6233 13isisilsxs
−14−7/6−233 13eseselsxf
155/4250isisihfqs
−15−5/4−250esesehfqf
arrow – Pfeil Notation
Pfeil nach Gould (U+E27A, U+E27B) für Vierteltöne, Halbpfeil (Haken) nach Ezra Sims (U+E2A4, U+E2A1) für Sechsteltöne, Wilson Plus/Minus (U+E47B, U+E47C) 2 für Zwölfteltöne, und Standard-Kreuz / Be-Zeichen (U+E260 - U+E264). Alle Zeichen stehen entweder alleine oder ein Standard-Zeichen wird mit einem der anderen kombiniert.
rhm – Richter Herf / Maedel Notation
3 × 2 Pfeilzeichen nach Franz Richter Herf und Rolf Maedel (U+F600 - U+F605) für die Tonstufen innerhalb des Halbtones, und Standard-Kreuz / Be-Zeichen (U+E260 - U+E264). Sie werden wie arrow gesetzt. Die Pfeilzeichen wurden ursprünglich separat über den Noten gesetzt; siehe Schreibweise. Dies wird aber von Ekmelily und ekmelib nicht unterstützt.
Anm.: Die Pfeilzeichen sind als “Optionale Glyphen” in der Ekmelos Schriftart definiert, da sie nicht in SMuFL enthalten sind.
sims – Sims Notation
3 × 2 Pfeilzeichen nach Ezra Sims (U+E2A0 - U+E2A5) für die Tonstufen innerhalb des Halbtones, und Standard-Kreuz / Be-Zeichen (U+E260 - U+E264). Sie werden wie arrow gesetzt. Auch bekannt als Maneri / Sims Notation, da die Zeichen von Joe Maneri von der Boston Microtonal Society übernommen wurden.
sag – Sagittal Notation
12 × 2 Spartan Sagittal Einzelschaft- und Multischaft-Zeichen nach George D. Secor und David C. Keenan (U+E302 ... U+E335). Dies ist die "Reine Sagittal-Notation" im Unterschied zu msag. Sie verwendet ein eigenes Zeichen für jede Tonstufe bis zum Ganzton. Für die Tonstufen bis zum Fünf-Viertelton werden zwei Zeichen kombiniert.
msag – Gemischte Sagittal Notation
3 × 2 Spartan Sagittal Einzelschaft-Zeichen (U+E302 - U+E305, U+E30A, U+E30B) für die Tonstufen innerhalb des Halbtones, Standard-Kreuz / Be-Zeichen (U+E260 - U+E262, U+E264), und großes Doppel-Kreuz-Zeichen (U+E47D). Sie werden wie arrow gesetzt.
wys – Wyschnegradsky Notation
11 × 2 Zeichen nach Ivan Wyschnegradsky (U+E420 - U+E435), und Standard-Doppel-Kreuz / Be-Zeichen (U+E263, U+E264). Die Notation verwendet ein eigenes Zeichen für jede Tonstufe bis zum Ganzton. Für die Tonstufen bis zum Fünf-Viertelton werden zwei Zeichen kombiniert.
gost – Gould + Stein / Zimmermann Notation
5 × 2 kombinierte Pfeilzeichen nach Gould (U+E270 - U+E279) für Sechsteltöne, Teil-Kreuz-Zeichen und Viertelton-Be-Zeichen nach Richard Stein (U+E282 - U+E284) und Drei-Viertelton-Be-Zeichen nach Bernd A. Zimmerman (U+E285) für Vierteltöne, ergänzt durch Wilson Plus/Minus (U+E47B, U+E47C) 2 für Zwölfteltöne, und Standard-Kreuz / Be-Zeichen (U+E260 - U+E264).
Anm.: Die Notation verwendet die schmale Variante des umgedrehten Be (U+E284, U+E285).
bos – Bosanquet Komma Notation
Ein bis drei Komma-Zeichen (Schrägstriche) nach Robert H. M. Bosanquet (U+E479, U+E47A) für die Tonstufen innerhalb des Halbtones, und Standard-Kreuz / Be-Zeichen (U+E260 - U+E264). Sie werden wie arrow gesetzt.
fern – Ferneyhough Notation
3 × 2 kombinierte Ziffer-Pfeilzeichen nach Brian Ferneyhough (U+E48A - U+E48F) für Drittel- und Vierteltöne, ergänzt durch Wilson Plus/Minus (U+E47B, U+E47C) 2 für Zwölfteltöne, und Standard-Kreuz / Be-Zeichen (U+E260 - U+E264).
haba – Hába Notation
11 + 6 Zeichen nach Alois Hába (U+F660 - U+F670), und Standard-Doppel-Kreuz / Be-Zeichen (U+E263, U+E264). Die Notation verwendet ein eigenes Zeichen für jede Tonstufe aufwärts bis zum Ganzton und abwärts bis zum Halbton. Für die übrigen Tonstufen bis zum Fünf-Viertelton werden zwei Zeichen kombiniert.
Anm.: Hábas Zeichen sind als “Optionale Glyphen” in der Ekmelos Schriftart definiert, da sie nicht in SMuFL enthalten sind.
  1. abcdIn den meisten Notationsstilen wie arrow, rhm und sims haben die Ein-Viertel- und Drei-Viertel-Tonstufen zwei unterschiedliche, enharmonisch äquivalente Versetzungs­zeichen. Ekmelily definiert daher jeweils zwei Notennamenendungen, z.B. ih und iseh (deutsch) oder qs und saqf (englisch). LilyPond unterstützt jedoch nicht mehrere Versetzungs­zeichen für dieselbe Versetzung. Als provisorische Lösung haben die kombinierten Notennamen (z.B. -iseh oder -saqf) geringfügig abweichende Versetzungen und sind daher für Transponierung und MIDI-Ausgabe ungeeignet.
  2. abcWilson Plus und Minus sind Varianten der Bosanquet-Zeichen nach Ervin M. Wilson. Das Komma-rauf Zeichen hat einen senkrechten Strich und ähnelt dadurch einem Plus Zeichen.